18.05.2003 - Blutspende Weltrekord DRK Westf. Halle Dortmund -- ( Berichte)

Westfalenhalle Dortmund, 18.05.03


Großer Auftritt des Marine-Shanty-Chor Münster
beim Weltrekordversuch des Deutschen Roten Kreuz

Am 18.Mai 2003 wird der DRK-Blutspendedienst in der Dortmunder Westfalenhalle den Versuch starten, einen Weltrekord im Blutspenden aufzustellen.
Dazu müssen innerhalb von 8 Stunden mindestens 4000 Blutspender erscheinen.
Zur Motivation der Bevölkerung wird ein großes Rahmenprogramm stattfinden. Hieran beteiligt sich neben vielen großen Künstlern auch der
Marine-Shanty-Chor Münster. Bei zwei Auftritten in der Westfalenhalle wird der Shantychor einen Querschnitt durch sein gesamtes Repertoire von
Seemannsliedern zum Besten geben.
Da Blutspenden freiwillig und unentgeltlich durchgeführt wird, tritt natürlich auch der Marine-Shanty-Chor ohne Bezahlung auf. Mit seiner Musik soll den Blutspendern auf lockere Art und Weise die Wartezeit verschönert werden.
Selbstverständlich werden auch die Shantymen aus Münster Blut spenden, um dem Weltrekordversuch zu einem Erfolg zu verhelfen.

Ahoi,
Euer Günter Stegemann


Münstersche Zeitung, 23. Mai 2003

Shanty Chor sang bei DRK-Weltrekordversuch
Seemannslieder auch in Münster zu hören

Münster - Beim Weltrekordversuch des DRK-Blutspendedienstes West in der Dortmunder Westfalenhalle (MZ berichtete) wurde der Auftritt des
Marine Shanty Chor Münster ein großer Erfolg. Gemeinsam mit den Jungen Tenören, der Sängerin Antonia, der Tanzgruppe Peppers und anderen
Künstlern wurde das Rahmenprogramm bei der Veranstaltung, die übrigens mit dem tollen Ergebnis von über 4400 Spendern endete und somit der
Eintrag ins Guiness-Buch der Rekorde sicher ist, vom Marine Shanty Chor Münster mitgestaltet.
Vor zahlreichen Besuchern in der Messehalle 2 glänzten die Shantysänger mit seemännischen Liedern von Wind und Meer.
Auch spendeten einige Shantysänger Blut und trugen so auch zum Erfolg des DRK bei.
Wer den Shanty-Chor hören möchte, kann dies am Samstag, 24. Mai, ab 20 Uhr anlässlich der Aaseenacht an der Bockwindmühle im
Mühlenhof-Museum und beim Eurocityfest am Sonntag, 1. Juni, von 16.30 bis 18.30 Uhr auf der Bühne Dominikanerkirchplatz, Salzstraße, tun.