29-31.05.2003 - Aufnahme der neuen CD Vom Aaseestrand zur Waterkant 2" im Tonstudio mundART -- (Berichte)

Münstersche Zeitung, 11. März 2003

Neue CD ist in Arbeit
Beitrag des Marine-Shanty-Chors zur Bewerbung Münsters als Kulturhauptstadt

Münster - Auch der Marine-Shanty-Chor Münster, der nunmehr 22 Jahre besteht, will durch sein großes sozuales Engagement dazu beitragen, dass Münster als Kulturhauptstadt anerkannt wird.
Im Jahre 1998 wurde vom Shanty-Chor eine erste CD unter dem Namen "Vom Aaseestrand zur Waterkant" aufgenommen.
Diese erste Auflage wurde auf Grund der vielen überörtlichen Auftritte und Reisen vieler Shanty-Sänger in ganz Deutschland verkauft.
Auch ins Ausland gingen sehr viele Tonträger, unter anderem in die USA, nach Australien, Bulgarien, Dänemark und Zypern. Sogar in China wurden
einige Scheiben abgesetzt.
Dieser großartige Erfolg ermutigt die Shanty-Sänger demnächst unter dem Titel
"Vom Aaseestrand zur Waterkant II" eine weitere CD aufzunehmen. Chorleiter Heribert Thiergarten-Romberg sowie Wolfgang Bellmann und
Sohn Oliver arbeiten mit Hochdruck an der Gestaltung der neuen CD, die in einem Tonstudio in Gremmendorf produziert wird. Die Gestaltung des Covers soll stadtbezogen sein. Damit soll die Heimatstadt der Shanty-Sänger direkt ins Blickfeld rücken. Angesichts der Bewerbung Münsters als Kulturhauptstadt ist dieser Beitrag eine gute Offerte an die Stadt, so der Chorleiter.
Der Chor singt im Laufe des Jahres in vielen Seniorenheimen der Stadt, um auch ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit seinen Seemannsliedern zu erfreuen.
Weiterhin tritt der Marine-Shanty-Chor Münster bei vielen öffentlichen Veranstaltungen wie zum Beispiel Aaseefest, Stadtfest, Hafenfest auf. Auch bei auswärtigen Veranstaltungen ist die Musik des Chores zu hören. Eines der diesjährigen Highlights wird der ehrenamtliche Auftritt des Shanty-Chores für das Deutsche Rote Kreuz am 18. Mai in der Westfalenhalle in Dortmund sein, wo der Blutspendedienst des DRK einen Weltrekordversuch startet.



Anlässlich ihrer zweiten CD-Aufnahme fanden sich jetzt 38 Sänger des Marine Shanty Chors Münster im Gremmendorfer Mundart-Tonstudio ein.
Die Freunde maritimer Klänge dürfen sich schon jetzt auf tolle Liedbeiträge freuen. [MZ-Foto: Külbel]


Anker im Tonstudio gelichtet
Marine Shanty Chor Münster nimmt seine zweite CD bei Alfred Nienstedt auf


MÜNSTER ~ Lasst laufen, das Wasser" ruft ein Sänger des Marine Shanty Chors Münster.
Das hat entgegen aller Annahmen aber nichts mit Seemannsgarn, sondern vielmehr mit den saunaähnlihcen Temperaturen im Aufnahmeraum des mundArt-Tonstudios Nienstedt zu tun."Andere Männer gehen am Vatertag mit dem Bollerwagen los, wir haben hier einen vollen Arbeitstag", beklagt sich Chormitglied Günter Stegemann mit einem Augenzwinkern über den Feiertag im Tonstudio, wo das traditionsreiche Gesangsensemble derzeit seine zweite CD aufnimmt. Unter der Aufnahmeleitung von Studiobesitzer Alfred Nienstedt, haben sich hier für drei Tage 38 der 41 Chormitglieder eingefunden, um erneut die Höhepunkte ihres breiten Repertoires bekannter Seemannslieder auf Silikon zu bannen.Eine Aktion nicht nur aus Eigennutz. Zwar geht es den Marine-Sängern primär darum, ihr Schaffen auch den Anhängern in der guten heimatlichen Stube zugänglich zu machen. Zum anderen aber will der Chor seinen bundesweiten Bekanntheitsgrad nutzen, um laut Leiter Heribert Thiergarten gen. Romberg für seine Heimatstdt zu werben: "Wir wollen etwas für die Stadt tun und unseren Beitrag zur Bewerbung Münsters als Kulturhauptstadt leisten."
So zogen die Sänger im Seniorenalter wieder mal in die Gremmendorfer Aufnahmehallen, um aus vollem Halse Titel wie
"Anker gelichtet", "Rolling Home" oder "La Paloma" einzusingen. Unterstützt werden die Sangesbrüder dabei von gleich vier Akkordeons, einer Gitarre und einem Bass.
Erhältlich sein wird das in Anlehnung an den Vorgänger betitelte Werk "Vom Aaseestrand zur Waterkant II" ab Mitte Juli.
Während die Aufnahmen der routinierten Musiker reibungslos über die Studiobühne gingen, stieß Thiergarten bei der Suche eines CD-Covers auf Probleme.
Da hätte man nämlich gerne die Fotomontage des von Bushaltestellen bekannten "Willkommen in Münster"-Plakates verwendet. "Leider war es sowohl für das Stadtmarketing als auch fürs Kulturamt nicht möglich, das Copyright herauszufinden", beklagt sich der Chorleiter.
So ging es am Wochenende zur Fotosession am Stadthafen. [KÜL]

 




Münstersche Zeitung, 02. Juni 2003

Vom Aaseestrand zur Waterkant
Marine-Shanty-Chor nimmt zweite CD auf / "Beitrag zur Förderung Münsters als Kulturhauptstadt"


-cat- Münster-Gremmendorf
"La Paloma Ohe" erschallte es am Donnerstag im mundArt-Studio Nienstedt am Paul-Engelhardt-Weg. Dort war der Marine-Shanty-Chor zu Gast, um seine zweite CD mit dem Titel "Vom Aaseestrand zur Waterkant II" aufzunehmen.Drei Tage, an denen jeweils von morgens bis abends aufgenommen wird, haben die Sänger für die Produktion der neuen CD eingeplant. "Mit unserer neuen CD wollen wir einen Beitrag zur Förderung Münsters als Kulturhauptstadt leisten", so Chorleiter Heribert Thiergarten-Romberg.
Von den 41 Mitgliedern des Shanty-Chors sind rund zwei Drittel zur See gefahren, sie alle verbindet die Liebe zum nassen Element und zu Seefahrt. Konzerte haben die Sänger schon von Köln bis Stralsund gegeben; vor allem Evergreens wie "Rollin' Home" oder "Anker gelichtet" begeistern die Zuhörer.
Das Repertoire des Chors umfasst rund 70 Titel, von denen der Chor für einen guten Zweck im Rahmen von Benefizveranstaltungen auch schon mal Titel kostenlos zu Gehör gibt. Bei der Aufnahme für die neue CD werden die Sänger von vier Akkordeonspielern, einem Gitarristen und einem Bassgitarre-Spieler begleitet.
"Das Schwierige ist, die Einsätze hin zu bekommen. Hinzu kommt, dass wir die CD mit 16 bis 18 Liedern bespielen wollen. Das dauert halt seine Zeit", so Thiergarten-Romberg über die Aufnahmen. Die Chormitglieder und Aufnahmeleiter Alfred Nienstedt rechnen damit, dass die CD mit gut einer Stunde Spielzeit ab Mitte Juli zu kaufen sein wird.
Das Cover wird voraussichtlich den Stadthafen sowie den Jachthafen Monasteria zeigen. Wer den Marine-Shanty-Chor Münster live hören will, hat dazu auf dem Eurocityfest Gelegenheit. Der Chor singt am morgigen Sonntag (1. Juni) von 16.30 Uhr bis 18.30 Uhr auf der Bühne vor der Dominikaner-Kirche.